August 2005

 

Meine Zweibeiner machten Urlaub, natürlich nicht ohne mich! Das Auto war gepackt bis unters Dach, so durfte ich ausnahmsweise auf der Rückbank Platz nehmen! Dann bin ich abgetaucht und habe so getan, als ob ich gar nicht da wäre. Als wir nach zwei Tagen in der Bretagne gelandet sind, haben mich Herrchen und Frauchen über den grünen Klee gelobt, weil ich sooo "pflegeleicht" war! Stolz!!!!!

Aber dann gab's Arbeit!

1. Sorgfältige Prüfung des Ferienhauses - Erdgeschoß 

   Eigentlich war alles bestens! Sozusagen als Krönung meiner Recherchen sah ich mich gezwungen, auf den geschichtsträchtigen Dielen mein erstes "Denkmal" in Hütchenform auf bretonischen Boden zu setzen. Frauchen war extra böse, dieses Mal gab es KEIN Lob! Schade!

 

 

 2. Beschnüffelung Obergeschoß

     Das Ergebnis war äußerst positiv - von hier aus hatte ich alles im Blick!

    

     

3. Flurbegehung

   Auch der Garten hatte die Prüfung bestanden - er gehörte ab sofort mir!

   Strengste Grenzkontrollen waren allerdings unumgänglich! Boxer muß ja wissen, was nebenan so "geht"!

 

4. Figroux

der unverfrorene Kater aus der Nachbarschaft, der sich immer wieder in meinen Garten wagte und dafür sorgte, daß ich mindestens 2 mal täglich auf 100 war!

Temperamentlos und absolut gelassen postierte er sich vor meinem Garten - Provokation in Reinkultur!!!

 

  Ich geriet total aus dem Häuschen, er blieb "cool"!  

 

  Deshalb mein Motto: Wache schieben - der kommt mir hier nicht rein!

 

  Und er schaffte es doch - durch den Hintereingang? Da konnte man die glatte Wand hoch!

   oder den Baum!

 

 

 

 Irgendwann war das Maß voll, Figroux abgemeldet und ich müüüüde!!!

 

 Dann gab's noch ausgedehnte Strandtouren - hier bin ich noch ganz zahm!

 

Abgeleint verhielt ich mich allerdings raketenähnlich !

Meine Startlöcher

 sind der Beginn meiner Möwenjagd,

  die ich meistens nur von hinten sah!

 

 

Auch im Urlaub vergaß ich nicht,erfolgreich meinem Namen zu "huldigen"! Hier ist das Ergebnis, meine San(m)d(t)schnauze.

Das französische Essen durfte ich natürlich auch testen, es gab viel Gutes und manchmal kam mir eine Crevette unter die Pfoten!

Arbeitsintensiv, aber sehr lecker!

 

Unternehmungen in Sachen "Kultur" waren nicht so mein Ding, immer mußte ich "Kirchenwächter" spielen!

Das war's dann erst einmal, bin gespannt, was der nächste Urlaub so bringt!

 

 

 

 

 

 

     

 

 

 

powered by Beepworld